Feb 11, 2016 / von Nikolai Kimbel / Keine Kommentare

In den vergangenen Jahren wurde festgestellt, dass viele Teilnehmer sich sehr kurzfristig oder sogar erst vor Ort anmelden. Eine effektive Planung und Vorbereitung der Predigerkonferenz wird dadurch sehr erschwert.
Gleichzeitig wurde festgestellt, dass die reguläre Anmeldefrist (bisher ca. 2 Monate vor Konferenzbeginn) doch noch deutlich nach hinten verlegt werden kann. Das kommt der Planbarkeit vieler Teilnehmer sehr entgegen, wie sich aus dem Anmeldeverhalten ableiten lässt.

Im Gegenzug haben wir eine erhöhte Teilnahmegebühr ab 3 Wochen vor der Konferenz vorgesehen. Die erhöhte Gebühr soll vor allem einen echten Anreiz zur fristgerechten Anmeldung schaffen.

Dem Veranstalter sind grundsätzlich alle rechtzeitig (innerhalb der regulären Anmeldefrist) angemeldeten Teilnehmer deutlich lieber, als das kleine Einnahmeplus, das sich aus den Anmeldungen, der „Kurzentschlossenen“ bzw. „verspätet Angemeldeten“ ergibt.