Häufige Fragen

Natürlich muss niemand an den Mahlzeiten teilnehmen, allerdings ändert das nichts an der Konferenzgebühr.

Zu den Gründen:

  • Solche “Wünsche für Sonderbuchungen” schaffen viele organisatorische und abrechnungstechnische Probleme: Jemand möchte kein Mittag und jemand kein Abendessen und jemand meint für den Verzicht auf den Kaffee und das Stück Kuchen in der Pause einen gesonderten Preis bekommen zu müssen. Dass das nicht geht, leuchtet schnell ein. Es besteht weder eine Möglichkeit, das vernünftig zu koordinieren noch in irgendeiner Form zu überblicken.

 

  • Es ist falsch zu glauben, dass die Konferenzgebühr nur für die Verpflegung erhoben wird. Die Konferenz ist mit sehr viel mehr Kosten verbunden (Reisekosten, Erstattungen, Anschaffungen, Materialien). Die Gebühr, die erhoben wird, ist auch zur Deckung dieser Kosten bestimmt. Einen Preis für reine Verpflegung herauszurechnen, ist uns fast nicht möglich und auch bewusst nicht gewollt.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es keine Ermäßigungen für die Nicht-Teilnahme an irgendwelchen Mahlzeiten gibt und sehen Sie von diesbezüglichen Fragen ab.

  • Die Anmeldung einer Gruppe in Form von „wir kommen mit 8 Personen“ können wir leider nicht akzeptieren. Jeder Teilnehmer sollte sich persönlich und namentlich anmelden – im Idealfall online. Hintergrund ist, dass ggf. Übernachtungsplätze geplant werden müssen, die Workshops ausgesucht werden können, Namensschilder gedruckt werdne usw. Dafür benötigen wir die kompletten Daten der Teilnehmer.

 

  • Ist die persönliche Anmeldung der Teilnehmer nicht möglich und/oder Sie wünschen doch eine Gruppe von Teilnehmern gemeinsam anzumelden, wenden Sie sich an info[at]predigerkonferenz.com um das Vorgehen abzustimmen. Wir helfen Ihnen gerne!

  1. Melden Sie sich hier online an. Das ist für Sie und auch für die Organisatoren der schnellste und einfachste Weg.

 

  1. Nutzen Sie das pdf-Anmeldeformular im Downloadbereich oder am Ende dieser Seite und füllen Sie es am PC, Smartphone (oder per Hand) aus, anschließend
    • – können Sie es per E-Mail einsenden (Adresse im Fußbereich des Formulars und unterhalb dieser Box)
    • – können Sie es ausdrucken und per Fax einsenden (Faxnummer im Fußbereich des Formulars und unterhalb dieser Box)
    • – können Sie es ausdrucken und per Post einsenden (Adresse im Fußbereich des Formulars und unterhalb dieser Box)

 

  1. Nutzen Sie die Anmeldebögen in den Konferenzheften. Auch diese können Sie per E-Mail, Fax oder Post einsenden.

Ein formlose E-Mail („mein Name ist M. Müller und ich komme zur Predigerkonferenz“) reicht nicht aus. Wenn Sie sich nicht online anmelden, benutzen Sie für Ihre Anmeldung das Anmeldeformular, das sie per Fax, E-Mail oder Post einsenden können.

Die Teilnehmerzahl je Workshop wird aufgrund von zwei Einflussgrößen festgelegt

  1. – der bis zum Konferenzbeginn vorliegenden Anmeldungen je Workshop
  2. – und der Kapazitäten der einzelnen Räumlichkeiten.

Ohne Beschränkung der Teilnehmerzahlen ist ein heilloses Durcheinander vorprogrammiert und eine straffe Organisation nicht möglich.

Leider stellen wir fest, dass viele Teilnehmer sich erst vor Ort anmelden und enttäuscht sind, wenn bestimmte Workshops ausgebucht sind. Wir empfehlen daher eine rechtzeitige Anmeldung, weil dann aufgrund der vorliegenden Workshopwünsche die Raumplanung angepasst werden kann und die Wahrscheinlichkeit damit deutlich erhöht wird, dass die Workshopwünsche (Erst- oder Zweitwahl) weitgehend berücksichtig werden können.

Wir bitten um Verständnis, dass bei Vor-Ort-Anmeldungen evtl. nicht mehr jeder Workshop verfügbar ist.

In den vergangenen Jahren wurde festgestellt, dass viele Teilnehmer sich sehr kurzfristig oder sogar erst vor Ort anmelden. Eine effektive Planung und Vorbereitung der Predigerkonferenz wird dadurch sehr erschwert.
Gleichzeitig wurde festgestellt, dass die reguläre Anmeldefrist (bisher ca. 2 Monate vor Konferenzbeginn) doch noch deutlich nach hinten verlegt werden kann. Das kommt der Planbarkeit vieler Teilnehmer sehr entgegen, wie sich aus dem Anmeldeverhalten ableiten lässt.

Im Gegenzug haben wir ab eine erhöhte Teilnahmegebühr ab 3 Wochen vor der Konferenz vorgesehen. Die erhöhte Gebühr soll vor allem einen echten Anreiz zur fristgerechten Anmeldung schaffen.

Dem Veranstalter sind grundsätzlich alle rechtzeitig (innerhalb der regulären Anmeldefrist) angemeldeten Teilnehmer deutlich lieber, als das kleine Einnahmeplus, das sich aus den Anmeldungen, der „Kurzentschlossenen“ bzw. „verspätet Angemeldeten“ ergibt.

Das Namenschild muss getragen werden, weil sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur gastgebenden Gemeinde sektiererische Gruppen niedergelassen haben, die Veranstaltungen solcher Art durch Zwischenrufe, Beschimpfungen und ausfälliges Verhalten massiv stören. Das Namensschild weist also einen jeden Teilnehmer als “Nicht-Sektierer” aus. Bitte tragen Sie Ihr Schild gut sichtbar.

Die Ordner sind angewiesen, das Tragen des Namensschildes streng zu überwachen. Sollten Sie Ihr Namensschild vergessen oder verloren haben, lassen Sie sich an der Information ein neues Schild ausstellen. Ohne Namensschild werden Sie nicht zu den Veranstaltungen eingelassen.

Wir bitten um Verständnis!

Die Anmeldung ist für die Gesamtorganisation einer solchen Veranstaltung unerlässlich. Verpflegung, Material, Schlafplätze, Räumlichkeiten und viele weitere Dinge müssen geplant und vorbereitet werden.

Bitte beachten Sie, dass eine rechtzeitige Anmeldung zur Konferenz auch die Wahrscheinlichkeit sehr erhöht, dass Sie an ihrem Wunschworkshop teilnehmen können. Bei zu späten Anmeldungen bzw. Anmeldungen vor Ort ist nicht mehr sichergestellt, dass jeder Workshop noch genügend Kapazitäten zur Teilnahme bietet.

Für alle Veranstaltungen im Rahmen der Predigerkonferenz gilt eine weit gefasste Kleidungsvorschrift, die der Veranstalter festgelegt hat und auf deren Einhaltung die Ordner vor Ort achten.

Grundsätzlich ist jeder Teilnehmer gebeten, dem Anlass einer Prediger(!)konferenz entsprechend und der Würde eines Gottes(!)hauses angemessen gekleidet zu erscheinen.

Konkret bittet der Veranstalter von jeder Art sportlicher und freizeitlicher Bekleidung abzusehen. Insbesondere gilt dies für

  • – Shorts,
  • – Flipflops,
  • – Achselshirts,
  • – Jogginghosen,
  • – Cappys und
  • – weitere vergleichbare Freizeitbekleidung.

Wir bitten höflich, diese Ordnung zu respektieren und einzuhalten.

Vielen Teilnehmern der Predigerkonferenz ist der Applaus im Rahmen eines Gottesdienstes und eines Gemeindehauses fremd und zuwider. Das Klatschen ist in vielen Gemeinden und Gottesdienste nicht üblich ist und wirkt vielfach sehr anstößig. Auch in der gastgebenden Gemeinde wird nicht geklatscht.

Auf diese Teilnehmer und die Mitglieder der gastgebenden Gemeinde wollen wir gerne und liebevoll Rücksicht nehmen!

Die primäre Zielgruppe der Predigerkonferenz leitet sich schon aus dem Namen ab. Eingeladen sind alle Brüder, die das Wort Gottes in irgendeiner Form predigen oder weitergeben. Das heißt, dass auch Jugendleiter, Dirigenten, Diakone und Personen aus ähnlichen Dienstbereichen herzlich eingeladen sind.
WICHTIG: Ausdrücklich sind auch Brüder eingeladen, die den musikalischen Bereich in der Gemeinde (mit)verantworten.

Da wir davon ausgehen, dass es gewisse geistliche Reife erforderlich ist, bis man das Wort Gottes lehrt, ist ein Mindestalter von 17 Jahren vorgesehen.

Die Predigerkonferenz steht Brüdern aller Gemeinden, Bünde und Verbände offen, die an das inspirierte Wort Gottes glauben und für sich das Prädikat “bibeltreu” beanspruchen.